Einschiffungs-Hafen

Rijeka, Opatija, Zadar, 

Omisalj

Omisalj ist ein kleiner Ferienort und Hafen im Nordwesten der Insel Krk. Die Bevölkerung ist in Landwirtschaft, Fischerei und Tourismus tätig. Der Stadtkern liegt auf einer 85m hohen Klippe und ist zusammen mit der Stadt Krk die älteste auf der Insel. Obwohl Omisalj im 12. Jahrhundert als „Castri musculi“ (vom lateinischen „Ad musculi“ - Muschelplatz) erwähnt wird, hat es prähistorische Fundamente.Feinschmecker können die Köstlichkeiten und Spezialitäten dieser Insel in den Restaurants „Delfin“ und „Kastel“ sowie in der Taverne „Ulikva“ geniessen.

HIGHLIGHTS:

  • Dubec Park - Naturpark mit Wanderwegen
  • Pfarrkirche Maria Himmelfahrt - aus dem Jahr 1213
  • Frühchristlichen Basilika aus dem 5. Jh. - die die Überreste des einstigen römischen Fulfiniums schmücken

Dubrovnik

Dubrovnik - die Perle der Adria. Die Stadt ist bekannt für ihre Terrakotta Dächer, die atemberaubende Aussicht, das kristallklare Wasser und die mittelalterlichen Kalksteinmauern, die die Altstadt umgeben. Wenn Sie schon einmal Game of Thrones gesehen haben, dann haben Sie wahrscheinlich schon von Dubrovnik gehört.

Die erstaunliche Schönheit der Marmor verkleideten Altstadt findet sich innerhalb der Stadtmauern. Auf den Plätzen, kleinen Gassen, Cafés und den Bars ist es immer voller Menschen. Die sauberen Strände und das kristallklare blaue Wasser rund um die Stadtmauer von Dubrovnik bestechen durch ihren Charme.

Dubrovnik besitzt mehrere Häfen. Neben einem Yachthafen und einem Stadthafen gibt es ebenso den Handelshafen Gruz. Kreuzfahrtschiffe ankern im Hafen von Gruz, welcher sich in einer geschützten Bucht befindet. Insgesamt gibt es im Hafen Gruz sechs Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Einige Schiffe halten vor der Bucht und bringen die Passagiere durch Tendern an Land zum alten Hafen. Ein weiteres Highlight ist die antike Hafenpromenade mit Verteidigungsanlagen aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

HIGHLIGHTS:

  • Stadtmauer - 5 Festungsanlagen und 16 Türme kann man entlang der 1940m langen Stadtmauer bewundern
  • Placa / Stradun - prachtvoll mit barrocken und mittelalterlichen Gebäuden gesäumte Place, ist die Hauptstrasse von Dubrovnik.
  • Palast Sponza - heute Archiv mit Material der Geschichte von Dubrovnik
  • Blasius Kirche - eine der sehenswertesten und sakralen Bauwerken der Stadt
  • Festung Lovrjenac - Symbol der Stadt Dubrovnik und der Freiheit. Während der Sommermonaten finden in der Festung viele kulturelle Events statt.
  • Srd - Berg und Aussichtspunkt (Seilbahn) auf die Stadt Dubrovnik und die Insel Lokrum

Opatija

Opatija - elegantes Touristenziel am Fuße des Učka-Gebirges mit der längsten Tradition des kroatischen Tourismus. Opatija wurde um die Jahrhundertwende erbaut und steht bis heute in völliger Harmonie mit der Natur. Gepflegte öffentliche Gärten, die beleuchtete 12 km lange Küstenpromenade, Cafés, Villen und Hotels sowie Einkaufsmöglichkeiten, verschiedene Veranstaltungen und kürzere Ausflüge in die nähere Umgebung oder Ganztagesausflüge machen Opatija zu einem sehr attraktiven Ferienort zu jeder Jahreszeit.

HIGHLIGHTS:

  • Angiolina Park, ein Gartenbaudenkmal von Opatija mit Pflanzen aus Fernost, Südamerika, Australien und anderen Teilen der Welt, wie die japanische Kamelie (Camellia japonica)
  • Villa Angiolina mit dem kroatischen Tourismusmuseum und so genannten Juraj Šporer Kunstpavillon mit verschiedenen Ausstellungen neben der Abtei
  • Gehen Sie auf dem Lungomare den Weg entlang, der sich von VOLOSKO nach LOVRAN in einer Gesamtlänge von ungefähr 12 km erstreckt
  • Wanderweg "Carmen Silva" oberhalb von Opatija ca. 3 km lang oder für echte Wanderer gibt es mehrere Wege, die zum Gipfel Vojak auf dem Berg Učka führen
  • Das malerische Fischerdorf Volosko, dass nur wenige Gehminuten vom Hafen von Opatija entfernt liegt. Dort finden Sie viele kleine Bars und Restaurants im Hafen oder in der mittelalterlichen Altstadt Kastav, die auf einem Hügel in der Nähe von Opatija / Matulji mit Tavernen und Bars liegt.

Opatija ist eine der Wiegen des medizinischen Tourismus, mit einem idealen Klima und mediterranen Kräutern, die eine Vielzahl von Atemwegserkrankungen positiv beeinflussen. In Kombination mit den Geschenken der Natur und modernen Wellnesseinrichtungen hebt sich Opatija als Wellnessführer der kroatischen Riviera hervor. Das exzellente Angebot an Hotelunterkünften bietet eine Vielzahl von Optionen für unterschiedliche Reisebedürfnisse, egal ob es sich um die Organisation von Konferenzen, Hochzeiten, Familien- oder Budgetunterkünften handelt.

Trogir

Eine der malerischsten Altstädte Dalmatiens: Trogir, rund 20 km nördlich von Split in der Nähe des Flughafens. Die Altstadt liegt auf einer kleinen Insel, die durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Von dieser Insel führt wiederum eine Brücke zur Insel Čiovo, die Trogir vorgelagert ist. Aufgrund seiner unzähligen Baudenkmäler aus allen Epochen wird Trogir auch „Museumsstadt“ genannt. Es ist einfach ein Erlebnis, nachmittags oder abends durch die verwinkelten Gassen zu bummeln und die mächtigen Mauern, Wehrtürme, Kirchen, Fresken und Gewölbe zu bestaunen oder hin und wieder einfach mal einen Blick in die alten Höfe zu werfen. Nach einem Besuch der Museen, Schatzkammern, Kunstsammlungen und alten Bibliotheken laden Restaurants und Cafés, Tavernen und Konobas zum Verweilen ein.

HIGHLIGHTS:

  • Platz Johannes Paul der Zweite - rund um den Platz reihen sich die bedeutendsten Bauwerke von Trogir aneinander
  • Kathedrale St. Laurentius - Bauzeit betrug über 400 Jahre
  • Glockenturm Kirche Sv. Sebastijana & Stadtloggia - wurden zwischen dem 14. und 15. Jh. errichtet
  • Cipiko Palast - Zeitzeugnis aus dem ruhmreichen Tagen der Venezianer im 15. Jahrhundert
  • Festung Kamerlengo - aus dem 15. Jh.

Omis

Omis ist eine kleine, alte Festungsstadt, die ursprünglich am Fusse der schroffen und steilen Klippen des westlichen Teils des Dinara-Gebirges erbaut wurde. Das moderne Omis ist aus den alten Mauern heraus gewachsen und hat sich auf ein flaches Vorgebirge ausgebreitet, dass der Fluss Cetina am linken Ufer seines Zusammenflusses gebildet hat. Das markanteste Merkmal von Omis sind die riesigen Steinfelsen, die über der Stadt und dem Fluss hängen. Zu einer Zeit halfen die Felsen den Piraten sich zu schützen und machte Omis zu einer ihrer wichtigsten Hochburgen.

HIGHLIGHTS:

  • Festung Mirabella (Peovica) - steht auf einem steil abfallenden Felsen direkt am Fluss und wurde damals zur Überwachung des Meeres genutzt.
  • Festung Starigrad Fortica - an der Spitze des Dinara Berges und war zur Piratenzeit ein wichtiger strategischer Ort. Man hat eine herrliche Aussicht über die Stadt, den Fluss Cetina, das Meer bis zu den Inseln Brac, Hvar undd Solta.

Wenn Sie nach Sandstränden suchen, ist Omis Riviera der richtige Ort. Wenn Sie von Split aus fahren, werden Sie auf einige wunderschöne Sandstrände stoßen, die sich über eine Länge von 6 Kilometern von Dugi Rat nach Omis erstrecken.

Pula

Pula ist die grösste Stadt auf der Halbinsel Istrien und bietet Kulturliebhabern eine Vielzahl von Attraktionen. Die reiche Route der dreitausendjährigen Geschichte, bei der jeder Schritt durch die Altstadt ein Wahrzeichen ist, beginnt und endet mit dem römischen Amphitheater. Ein großer touristischer Trumpf sind mit Sicherheit 190 Kilometer gegliederte Küste, kristallklares Meer und Strände, die allen Bedürfnissen gerecht werden: glatte und ebene Steinoberflächen oder Kieselsteine ​​für alle Generationen, insbesondere Familien mit Kindern oder „einsame“ Strände, die von unberührtem Grün verborgen sind will ein bisschen Privatsphäre. Bei einem Spaziergang durch Pula-Pola stossen Sie auf zahlreiche Denkmäler der römischen Architektur: den Triumphbogen der Sergier aus dem 1. Jahrhundert vor Christus, das Herkules-Tor und die Zwillingstore, den Augustustempel und das kleine römische Theater in der Innenstadt

HIGHLIGHTS:

  • Arena von Pula (Amphitheater) - wurde im 1. Jahrhundert zur Zeit des Kaisers Vespasian zeitgleich mit dem Kolosseum von Rom erbaut und ist das sechstgrösste seiner Art.
  • Triumphbogen - oder auch das "goldene Tor" wurde 29-27 v. Chr. von der Beamtenfamilie Sergei zu Ehren ihrer Verwandten gebaut. Heute liegt der Bogen inmitten der Altstadt von Pula und ist gleichzeitig das Tor zur beliebten Einkaufsmeile.
  • Augustustempel - steht auf dem Forumsplatz und ist nicht weit von der belebten Einkaufsmeile Flanaticka entfernt. Erbaut wurde er in der Zeit zwischen 2 bis 14 Jahre v. Chr. und ist der Göttin Roma und dem Kaiser Augustus gewidmet.
  • Forum Pula - Hauptplatz zwischen dem Tempel und verschiedenen antiken Häusern.

 

Split

Die Geschichte von Split begann vor 1700 Jahren, als der Römische Kaiser Diokletian hier seinen Palast bauen ließ. Aus diesem Palast entstand im Laufe der Zeit die Stadt, d.h. die heutige Altstadt mit ihren zahlreichen Baudenkmälern, die auf der UNESCO-Liste für kulturelles Welterbe steht. Split ist die Hauptstadt Dalmatiens und die zweitgrößte Stadt Kroatiens. Die Lebensader der Stadt ist die palmengesäumte Riva am Hafen, wo man sich trifft und gemeinsam einen Kaffee in einem der zahlreichen Cafés trinkt. Split ist auch der Verkehrsknoten der Region, denn hier landen nicht nur die Flugzeuge aus den wichtigsten europäischen Ländern, sondern von hier aus fahren auch die Fähren zu praktisch allen dalmatinischen Inseln – ob nach Šolta, Brač, Hvar, Korčula, Vis oder Lastovo.

HIGHLIGHTS:

  • Diokletianpalast (UNESCO Weltkulturerbe) - der als Altersresidenz des Kaisers Diokletian (295 n. Chr.) diente ist eine Verbindung aus der römischen Stadt- und Palastarchitektur
  • Narodni Trg (Volksplatz) - lädt zum Verweilen ein
  • Kathedrale Sv. Duje - im Innenbereich des Diokletianpalastes
  • Riva - mit Palmen und Cafes gesäumte Uferpromenade
  • Festung Klis - Schlüssel Dalmatiens (wichtige Festung im Mittelalter)

Zadar

„Najlipši grad na svitu“ (die schönste Stadt der Welt) – so nennen die Bewohner von Zadar stolz ihre Stadt. Die ehemalige Hauptstadt Dalmatiens liegt auf einer Halbinsel, die von zwei Rivas gesäumt wird: die auf der dem Festland zugekehrten Seite wird einfach nur „Riva“ genannt – hier legen die Fähren und Personenschiffe an, hier bringen die Fischer allmorgendlich ihren Fang an Land. Auf der anderen, den Inseln zugewandten Seite, liegt die „neue“ Riva – hier flaniert man auf und ab, hier treffen sich die Liebespaare zum Rendezvous, und seit ein paar Jahren kann man hier den Melodien der auf der Welt einzigartigen Meeresorgeln lauschen. Zwischen diesen Rivas liegt eine der schönsten Altstädte Dalmatiens, deren Lebensader die „Kalelarga“ ist – die autofreie Hauptstrasse mit ihren Boutiquen und Cafés. Rechts und links von ihr – malerische Gassen, in denen die „Klapa“ aus reiner Lebensfreude ihre Lieder anstimmt, und prächtige historische Bauten wie die Rundkirche Sveti Donat, die Kathedrale Sveta Stošija, das Römische Forum…

HIGHLIGHTS:

  • Kalelarga - Hauptstrasse mit vielen Boutiquen und Cafes
  • Meeresorgel - durch den Druck der Welle entsteht Luftdruck, der das Naturorchester in 7 Akkorden in 5 Tönen erklingen lässt.
  • Gruss an die Sonne - vor allem Abends empfehlenswert. Lichtspiel in allen erdenklichen Farben und bietet mit dem Sonnenuntergang ein wunderschönes Szenarium.
  • Forum - entstand in der römischen Epoche zwischen 100 v. Chr. bis 300 n. Chr.
  • Rundkirche Hl. Donat - besterhaltenes kroatisches Baudenkmal aus altchristlicher Zeit

 

Rijeka

Rijeka ist die drittgrösste Stadt Kroatiens und zugleich der grösste und wichtigste Seehafen. Sie erreichen die Stadt von Süddeutschland aus in nur wenigen Stunden mit dem Auto (überwiegend Autobahn), es bestehen tägliche Linienbus- und Eisenbahn-Verbindungen, außerdem befindet sich der Flughafen nur 30 km vom Zentrum entfernt auf der Insel Krk. Das Stadtzentrum grenzt direkt an den Hafen und bietet neben den Einkaufsmöglichkeiten einer modernen Stadt auch eine Reihe von Kulturdenkmälern und Sehenswürdigkeiten. An der Hafenstraße »Riva« finden Sie abendliche Unterhaltung.

HIGHLIGHTS:

  • Korzo - die Fussgängerzone von Rijeka: Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmärkte, Boutiquen und Restaurants
  • Festung von Trsat - war eine wichtige Verteidigungsanlage im 13. Jh.
  • Kathedrale des Hl. Veit - mit dem einzigartigen Rundbau
  • Stadtturm - Wahrzeichen der Stadt Rijeka und eines der wenigen Gebäude, dass das grosse Erdbeben von 1750 überstanden hat

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.